FILTERKLASSEN FÜR DIE LÜFTUNG NACH ISO-NORMEN
Filter und Filtration nach ISO-Normen

Am 1. Juli 2018 wurde die neue Klassifizierung für Lüftung eingeführt, bekannt als DIN EN ISO 16890 Norm für Filter und Filtration. In diesem Artikel vergleichen wir die ISO 16890 Norm mit einer ISO 16890, geben Beispiele für schädliche Partikel unterschiedlicher Größe und teilen mit, welche Filterklassen Sie für die Wohnraumlüftung benötigen könnten.

ISO-NORMEN FÜR FILTER UND FILTRATION

Seit dem 1. Juli 2018 ersetzt die DIN EN ISO 16890 Norm für Filter und Filtration ("Luftfilter für die allgemeine Raumlufttechnik") die Norm EN 779. Der Hauptunterschied zwischen den Normen besteht darin, dass die ISO 16890 mehr Gewicht auf Feinstaub legt, der für die menschliche Gesundheit am gefährlichsten zu sein scheint. Sie klassifiziert Grob- und Feinstaub je nach Abscheideleistung in 4 Kategorien: ISO COARSE, ISO ePM2,5, ISO ePM10, ISO ePM1.

Die Qualifizierung beruht auf der Fähigkeit des Filters, 50 % der Partikel der entsprechenden Größe zu entfernen. In der Praxis bedeutet dies, dass der Filter ein ISO ePM1 Filter ist, wenn er mehr als 50 % des Feinstaubs abscheiden kann. Wenn ein Filter weniger als 50 Prozent PM10 Partikel abscheidet, wird er gemäß der ISO-Norm 16890 als "ISO Coarse" eingestuft.

FILTERKLASSEN NACH ISO 16890 NORM

ISO CoarseISO ePM 10ISO ePM 2,5ISO ePM 1
50 μm = 0.05 mm
10 μm = 0.01 mm
2,5 μm = 0,0025 mm
1 μm = 0,001 mm
Feiner Strandsand, Menschenhaar
Polen, Staub, Schimmel
Organische Verbindungen, Bakterien, Schimmelpilzporen
Viren, Bakterien

Ein weiterer Unterschied in der Klassifizierung liegt in der Größe der Partikel. 

- Die Norm RN 778 konzentrierte sich nur auf Partikel von 0,4 μm.
Das Prüfverfahren, das in der ISO 16890 verwendet wird, konzentriert sich auf Partikel zwischen 10 μm und 0,3 μm.

WELCHE ALTEN FILTERKLASSEN ENTSPRECHEN DEN NEUEN ISO NORMEN?

G2ISO Coarse 30%
G3ISO Coarse 50 %
G4ISO Coarse 60 %
M5ePM 10 55%
M6ePM 2,5 60%
F7ePM 1 60%
F8ePM 1 75%
F9ePM 1 85%

WELCHE FILTERKLASSE BENÖTIGE ICH FÜR WOHNRAUMLÜFTUNG?

Die meisten in Österreich und Deutschland verwendeten Lüftungsanlagen benötigen G4 und F7 Filter. Der G4 Filter wird für Abluft und der F7 Filter für Zuluft verwendet. Zum Beispiel benötigen Sie G4 und F7 füPichler Ventech LG 150 oder Wernig G90-380 oder für Zehnder Comfoair Q350/450/600.

Manchmal, z. B. bei Allergien, benötigen Sie eine höhere Effizienz der Luftfiltration. In diesem Fall können Sie den F9-Filter anstelle des F7-Filters verwenden. 

Der F9 Luftfilter entspricht ePM1 85% nach ISO 16890 Standard und kann bis zu 90% der 1 μ Partikel, nämlich Bakterien, Pollen oder Schimmelpilzporen herausfiltern.

Einer der Nachteile der Verwendung von F9-Filtern im Vergleich zu F7-Filtern sind die höheren Energiekosten. Der Druckabfall ist höher als beim F7-Filter und mehr Energie wird für den ordnungsgemäßen Betrieb des Lüftungssystems benötigt.

Die Hersteller von Lüftungsgeräten geben immer die für den Gebrauch empfohlenen Filtermodelle und Filterklassen an. Wir empfehlen, die von den Herstellern empfohlenen Filterklassen im Benutzerhandbuch nachzulesen

In einigen Geräten werden F7 / F9 Filter zusammen mit einem Vorfilter verwendet, um die Nutzungsdauer des teureren Filterelements zu verlängern. In diesem Fall besteht die erste Stufe des Filtrationsprozesses aus einem Vorfilter, bei dem es sich häufig um eine G4 Filtermatte handelt, die die meisten größeren Partikel, wie Staub und Haare, entfernt. Das Hauptfilterelement entfernt die feineren Partikel, die durch den Vorfilter gegangen sind.

HEPA FILTERKLASSEN

Wie wir bereits erwähnt haben, kann der F9-Filter bis zu 90 % der Partikel entfernen. Um bis zu 99,95% der kleinsten Partikel und Viren herauszufiltern, verwenden wir HEPA-Filter. HEPA-Filter (oder High-Efficiency Particulate Air) werden häufig in Krankenhäusern, Lebensmittelindustrie und anderen Bereichen eingesetzt, in denen die Anforderungen an saubere Luft am höchsten sind.

Nach der Norm ISO EN 1822 werden HEPA-Filter in folgende Filterklassen eingeteilt. Die Filterklassen der HEPA-Filter reichen von E10 bis E14. Die Filter von U15 bis U17 werden als ULPA-Filter bezeichnet.

Filtergruppe

Filterklasse

Gesamtwert für MPPS

Lokalwert für MPPS

Effizienz

%

Penetration %

Effizienz

%

Penetration %

EPA

E10

85

15

-

-

E11

95

5

-

-

E12

99,5

0,5

-

-

HEPA

H13

99,95

0,05

99,75

0,25

H14

99,995

0,005

99,975

0,025

ULPA

U15

99,9995

0,0005

99,9975

0,0025

U16

99,99995

0,00005

99,99975

0,00025

U17

99,999995

0,000005

99,999975

0,000025


Aufgrund ihrer hohen Filtereffizienz werden HEPA-Filter häufig in Luftreinigern eingesetzt. 2020 wurden wir alle durch COVID und zahlreiche Sperrungen herausgefordert, und der Luftreiniger wurde zu einem der Werkzeuge, um Häuser, Schulen und Büros virenfrei zu halten. 

Um bis zu 99,95 % der Partikel und Viren aus der Luft zu entfernen, muss ein Luftreiniger über HEPA-Filter der Filterklassen H13 oder H14 verfügen.

FAZIT

Filterklassen sind nicht nur einige Symbole auf einem Filterrahmen. Es ist wichtig, die Filterklassen zu verstehen, um die ordnungsgemäße Verwendung von Belüftungssystemen sowie beim Kauf oder der Verwendung von Haushaltsgeräten wie Luftreinigern sicherzustellen.

5 Gründe für eine saubere Luft in Ihrem Zuhause
Um den ganzen Tag frische und saubere Luft atmen zu können, reicht es ein paar simple Regeln zu befolgen